Pferderecht, was ist das?

Pferderecht als eigenständiges Rechtsgebiet wie z.B. Arbeitsrecht oder Familienrecht gibt es nicht. Ebenso wenig gibt es einen „Fachanwalt für Pferderecht“, aber dafür Rechtsanwälte, die sich auf die Bearbeitung von Rechtsstreitigkeiten aller Art mit Bezug zum Lebewesen Pferd spezialisiert haben. Seit der Schuldrechtsreform im Jahre 2002 werden Pferde rechtlich als Sache, ähnlich einem Pkw oder auch einer Waschmaschine behandelt. Landet eine Rechtsstreit in pferderechtlicher Angelegenheit bei Gericht, hört man häufig von Richtern – so auch sogar in Münster – dass „man bei Pferden nur wisse, wo vorne und hinten ist“. Für den Mandanten ist es also von Vorteil, wenn wenigstens der eigene Anwalt weiß, dass eine „Hufrolle“ kein Salto oder ein „Chip“ beim Pferd nicht essbar ist.

Veröffentlicht in Wissenswertes